#wbgavie | Monika Lehner: Wissenschaftliches Bloggen im SWOT-Check

Beitrag von Monika Lehner (Wien) für den Workshop „Bloggen in Geschichtswissenschaft und Archivwesen“, der am 10. November 2014 in Wien stattfindet.

#wbgavieWährend allgemein heftig über Veränderungen in der Blogosphäre diskutiert und das Ende von Blogs in der bisher bekannten Form postuliert wird, kommen Blogs in Geschichtswissenschaft und Archivwesen gerade erst an. Die Einschätzungen sind unterschiedlich, die Fronten sind klar abgesteckt: Blog-Affine verweisen auf diffuse „vielfältige Möglichkeiten“ (Sichtbarkeit, Themensetzung, Interaktion, etc.). Skeptiker verweisen auf ebenso diffuse „dunkle Seiten“ (wenig Stellenwert, keine „anerkannte“ Publikation, Ideenklau, Nebenschauplatz etc.).

Der Beitrag greift diese Widersprüche auf und versucht, Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken des Bloggens abzuwägen. Darauf aufbauend werden anhand des Blogs mind the gap(s) Überlegungen zur sich verändernden Ausrichtung des Blogs (von der Projektbegleitung zu einer Sammlung von Miszellen), aber auch die Integration des Bloggens in den konkreten Arbeitsalltag thematisiert.

Dr. Monika Lehner beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit der Wahrnehmung Chinas im Westen im Wandel der Zeit. Das Blog mind the gap(s) widmet sich den vielfältigen Wegen, auf denen Europa China „entdeckte“ und Wissen über China integrierte – und begleitet das Habilitationsvorhaben zum Chinadiskurs in satirisch-humoristischen Periodika 1894–1917. Sie betreibt gemeinsam mit Georg Lehner die Bibliotheca Sinica 2.0. Twitter: @MonikaLehner und @BS_2


Workshop „Bloggen in Geschichtswissenschaft und Archivwesen“

Workshop „Bloggen in Geschichtswissenschaft und Archivwesen“, Wien, 10. November 2014 | Veranstalter: Institut für Österreichische Geschichtsforschung | Organisation: Maria Rottler, Thomas Stockinger | Hashtag: #wbgavie (Storify/Tweetarchiv) | Facebook-Event

More Posts - Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.