Tagung: Auf dem Weg zu einer gemeinsamen Identität. Quellen zur Geschichte Mitteleuropas im digitalen Zeitalter (Wien, 16. und 17. 9. 2014)

An der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien findet am 16. und 17. September 2014 die internationale Tagung „Auf dem Weg zu einer gemeinsamen Identität. Quellen zur Geschichte Mitteleuropas im digitalen Zeitalter / En route to a Shared Identity. Sources on the History of Central Europe in the Digital Age“ statt. Unter den veranstaltenden Institutionen der von Doz. Dr. Adelheid Krah organisierten Zusammenkunft befindet sich neben dem Institut für Geschichte der Universität Wien, den Diözesanarchiven St. Pölten und Passau, dem International Centre for Archival Research ICARUS und dem internationalen virtuellen Urkundenarchiv Monasterium.net auch das Institut für Österreichische Geschichtsforschung.

Archivarinnen und Archivare, Forscherinnen und Forscher aus der Tschechischen Republik, der Slowakei, Ungarn, Deutschland und Österreich werden verschiedene Archivbestände und Quellengruppen des Mittelalters und der Neuzeit im Hinblick auf ihre transnationale Bedeutung präsentieren und diskutieren und dabei auf Fragen der Digitalisierung, Konservierung, Erschließung und der virtuellen Rekonstitution von Beständen mit den neuesten technischen Mitteln und Methoden eingehen.

Das detaillierte Programm als PDF-Datei gibt es hier.

Die Möglichkeit zur Anmeldung besteht auf der Webseite von ICARUS.


Thomas Stockinger

Thomas Stockinger ist Universitätsassistent im Arbeitsbereich des Lehrstuhls für Österreichische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts am Institut für Geschichte der Universität Wien. Von 2012 bis 2014 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am DFG-Projekt "Edition der Akten der Provisorischen Zentralgewalt in der Revolution von 1848/49" an der Universität Eichstätt-Ingolstadt und von 2005 bis 2011 in mehreren Forschungsprojekten an der Universität Wien und am Institut für Österreichische Geschichtsforschung an der Edition der gelehrten Korrespondenz der benediktinischen Gelehrten Bernhard (gest. 1735) und Hieronymus Pez (gest. 1762) beteiligt. Er forscht zur Politik- und Verwaltungsgeschichte des 19. Jahrhunderts sowie zur Gelehrten- und speziell Historiographiegeschichte des 17. und 18., insbesondere im Bereich der klösterlichen Orden. Er ist Beiträger der Blogs: Achtundvierzig, BIÖG, Geschichte Bayerns, Ordensgeschichte.

More Posts - Website

1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.