#wbgavie | Georg Lehner: Ein Blog als Weg zum Buch? Erfahrungen aus zwei Jahren „De rebus sinicis“

Beitrag von Georg Lehner (Wien) für den Workshop „Bloggen in Geschichtswissenschaft und Archivwesen“, der am 10. November 2014 in Wien stattfindet.

#wbgavieZentrales Anliegen des Blogs „De rebus sinicis. Kulturgeschichte Chinas“ ist es, ein nach wie vor randständiges Thema der Geschichtswissenschaft einer breiteren (wissenschaftlichen) Öffentlichkeit näher zu bringen und die Publikation einer einführenden Darstellung zum Thema zu begleiten.

Der Vortrag bietet Einblicke in die seit Herbst 2012 dabei gemachten Erfahrungen und in die kontinuierlichen Veränderungen der hinter dem Blog stehenden Intentionen. Ausgehend von Fragen der Auswahl und Aufbereitung „geeigneter“ Themen werden Möglichkeiten und Grenzen des Mediums thematisiert. Die Funktion, die ein Blog für die Arbeit an einem längeren (wissenschaftlichen) Text haben kann, kommt dabei ebenso zur Sprache wie die Herausforderung, die Beiträge in regelmäßiger Folge erscheinen zu lassen.

Dr. Georg Lehner ist Privatdozent für Neuere Geschichte an der Universität Wien. Er betreibt gemeinsam mit Monika Lehner die Bibliotheca Sinica 2.0


Workshop „Bloggen in Geschichtswissenschaft und Archivwesen“

Workshop „Bloggen in Geschichtswissenschaft und Archivwesen“, Wien, 10. November 2014 | Veranstalter: Institut für Österreichische Geschichtsforschung | Organisation: Maria Rottler, Thomas Stockinger | Hashtag: #wbgavie (Storify/Tweetarchiv) | Facebook-Event

More Posts - Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.