#wbgavie | Maria Rottler: Erfahrungen mit Gemeinschaftsblogs: „Ordensgeschichte“ und „Geschichte Bayerns“

Beitrag von Maria Rottler (Regensburg) für den Workshop „Bloggen in Geschichtswissenschaft und Archivwesen“, der am 10. November 2014 in Wien stattfindet. 

HistMonast ScreenshotDie Erfahrungen aus mehr als zwei Jahren mit dem Aufbau, der Vernetzung und der Betreuung der beiden Gemeinschaftsblogs „Ordensgeschichte“ und „Geschichte Bayerns“, beides private Initiativen, sollen im Zentrum des Beitrags stehen.

Nach guten Erfahrungen mit einem Tagungsblog wurde im September 2012 die Idee eines Gemeinschaftsblogs zur Geschichte von Klöstern und Orden umgesetzt. Der Einladung, sich dort mit einem Autoren-Account zu beteiligen, sind bisher knapp 150 AutorInnen aus 15 Ländern gefolgt; mehr als 70 haben bereits Beiträge veröffentlicht, andere Literatur in die kollaborative Bibliographie bei Zotero eingetragen. Veröffentlicht wurden inzwischen bereits mehr als 530 Beiträge: Hinweise auf Veranstaltungen, Neuerscheinungen, Rezensionen und Digitalisate, aber auch Bitten um Unterstützung beispielsweise von Crowdsourcing-Projekten und Petitionen, Projektvorstellungen, Abstracts, Vorträge im Wortlaut, Tagungsberichte sowie Storifys zu Tagungen, Fragen, eigens für das Blog verfasste Rezensionen sowie Forschungsmiszellen.

Geschichte Bayerns“ wurde im darauffolgenden Jahr eingerichtet, inzwischen sind dort 75 AutorInnen (nicht nur aus Bayern) registriert; knapp 400 Beiträge wurden bisher veröffentlicht. Unter den AutorInnen sind zahlreiche ArchivarInnen und BibliothekarInnen, aber auch Historische Vereine; NachwuchswissenschaftlerInnen haben einen Workshop zur Weimarer Republik im Blog vorbereitet und dokumentiert.

Gemeinschaftsblog Ordensgeschichte: Zugriffszahlen Januar bis Oktober 2014

„Blogs? Liest das denn jemand?“ | Gemeinschaftsblog Ordensgeschichte: Zugriffszahlen Januar bis Oktober 2014


Zu den Vorteilen dieser Gemeinschaftsblogs zählt sicherlich die Reichweite, die die Beiträge einzelner AutorInnen auch dann erzielen können, wenn sie nur selten in Blogs veröffentlichen. Zu dieser Sichtbarkeit hat beigetragen, dass beide Blogs in verschiedenen Social-Media-Kanälen begleitet werden: Vertreten sind sie bei Facebook, Google+, Twitter und Academia.edu, das Blog „Ordensgeschichte“ auch bei Tumblr. Dort werden die aktuellen Blogbeiträge sowie Beiträge anderer Seiten und Blogs beworben. Mit #HistMonast und #HistBav wurden jeweils auch Hashtags etabliert; sie ermöglichen es, die Timeline zu filtern und einschlägige Beiträge sichtbarer zu machen – und helfen WissenschaftlerInnen dabei, sich in den jeweiligen sozialen Netzwerken zu vernetzen.

 

Der Beitrag möchte auch danach fragen, welche Probleme auftraten, was bisher (noch?) nicht funktioniert hat – und welches Potential Gemeinschaftsblogs darüber hinaus haben könnten.

 

Geschichte Bayerns: Blog | Facebook (Seite/Gruppe) | Twitter | Google+

Ordensgeschichte: Blog | Facebook  (Seite/Gruppe) | Twitter | Google+ | Academia.edu | Tumblr

 

Maria Rottler beschäftigt sich in ihrem Dissertationsprojekt mit dem Engagement von Klöstern im Elementarschulwesen in Bayern und Böhmen in der Sattelzeit. Sie betreut die Gemeinschaftsblogs „Ordensgeschichte“ und „Geschichte Bayerns“; sie ist im Team der AdministratorInnen mehrerer Blogs sowie Mitglied der Redaktion des Blogportals de.hypotheses.org.  Twitter: @MariaRottler

 


Workshop „Bloggen in Geschichtswissenschaft und Archivwesen“

Workshop „Bloggen in Geschichtswissenschaft und Archivwesen“, Wien, 10. November 2014 | Veranstalter: Institut für Österreichische Geschichtsforschung | Organisation: Maria Rottler, Thomas Stockinger | Hashtag: #wbgavie (Storify/Tweetarchiv) | Facebook-Event

More Posts - Website

1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.