Workshop: Der Eid in der öffentlichen Verwaltung (2. und 3. 11. 2017)

Das Institut für Österreichische Geschichtsforschung veranstaltet gemeinsam mit der Deutsch-Französischen Hochschule, dem Centre Interdisciplinaire d’Études et de Recherches sur l’Allemagne und dem EA Texte-Image-Langage der Université de Bourgogne am 2. und 3. November 2017 den internationalen Workshop „Der Eid in der öffentlichen Verwaltung“. Es handelt sich um die dritte einer Serie von Zusammenkünften im Rahmen des von Fritz Taubert und Hervé Bismuth (Université de Bourgogne, Dijon) organisierten französisch-deutschen Ausbildungs- und Forschungsprogramms „La question du serment“. Die Veranstaltung findet im Hörsaal des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung statt. Sie wird organisiert von Peter Becker und Thomas Stockinger.

Gegenüber dem bereits veröffentlichten Programm ergeben sich einige Änderungen:

 

Donnerstag, 2. November 2017

13.00    

Peter Becker (Universität Wien): Der Eid als Loyalitätsprogramm

 

Panel 1. Ancien Régime und Revolutionszeit  

Moderation: Catherine Dédié

14.15

Stefan Mai (Universität Wien): Der Diplomat, ehrbarer Spion oder Verräter? Zur Bedeutung des Eids in der frühneuzeitlichen Diplomatie

14.45

Francesco Buscemi (University of Warwick): Serments de papier. Fidélité incorporée de la bureaucratie révolutionnaire française, 1789–1799

15.15

Benedikt Liermann (Johannes-Gutenberg-Universität Mainz): Der Eid vor und während der Mainzer Republik

15.45 Kaffeepause

 

Panel 2. Das 19. Jahrhundert

Moderation: Fritz Taubert

16.15

François Quastana (Université de Lille 2): Le serment politique des fonctionnaires sous la monarchie de Juillet

16.45

Thomas Stockinger (Universität Wien): „Alle Beziehungen auf die Constitution hinweg gelassen“. Wandlungen des Diensteides in der Habsburgermonarchie in Revolution und Neoabsolutismus

 

Freitag, 3. November 2017

Panel 3. Das 20. Jahrhundert  

Moderation: Anja Lünsdorf

09.30

Therese Garstenauer (Universität Wien): Eid oder Nicht-Eid? Ehemalige Bedienstete der habsburgischen Monarchie 1918–1920

10.00

Elisabeth Röhrlich (Universität Wien): Ein Eid auf die Welt. Amt, Loyalität und Politik in der Frühgeschichte der Vereinten Nationen

10.30 Kaffeepause

11.00

Tanja Herrmann (Johannes-Gutenberg-Universität Mainz): Der Städtepartnerschaftseid

11.30

Fritz Taubert (Université de Bourgogne): Conclusion


Institut für Österreichische Geschichtsforschung

Das Institut für Österreichische Geschichtsforschung mit Sitz in Wien ist eine international anerkannte Forschungs- und Ausbildungsstätte für Methodenlehre und Pflege der historischen Hilfswissenschaften (Paläographie, Urkundenlehre, Aktenkunde, Quellenkunde etc.) in ihrem kulturgeschichtlichen Kontext. – Die Blogbeiträge dieses Accounts werden, soweit nicht anders ausgewiesen, von Thomas Stockinger erstellt.

More Posts - Website

Follow Me:
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.