Publikation: Nadja Krajicek, Frauen in Notlagen. Suppliken an Maximilian I. als Selbstzeugnisse (QIÖG 17)

Soeben erschienen ist in der Reihe „Quelleneditionen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung“ der Band:

Nadja KRAJICEK, Frauen in Notlagen. Suppliken an Maximilian I. als Selbstzeugnisse (Quelleneditionen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 17, Wien–Köln–Weimar 2018).

Der Band präsentiert Suppliken (Bittschriften) von Frauen an Maximilian I. (1486–1519) aus dem Tiroler Landesarchiv. Trotz des angenommenen geringen Anteils an Eigenhändigkeit lassen sie sich als Ego-Dokumente und auch Selbstzeugnisse klassifizieren. Aufgrund ihrer Erzählstrategien und -formen sind autobiografische Analysen des Materials nicht nur möglich, sondern ihnen darf darüber hinaus ein vergleichsweise hohes Maß an Authentizität beigemessen werden. Anhand der Edition von 55 Suppliken, die 51 Frauen in ihren Notlagen an der Wende vom Mittelalter zur Neuzeit vorstellen, wird der mitunter stark variierende Grad der biografischen Informationsdichte deutlich, der vielfach von Art und Zweck der Bitte sowie vom Familienstand der Bittenden abhängt.

Das vollständige Inhaltsverzeichnis gibt es hier.


Institut für Österreichische Geschichtsforschung

Das Institut für Österreichische Geschichtsforschung mit Sitz in Wien ist eine international anerkannte Forschungs- und Ausbildungsstätte für Methodenlehre und Pflege der historischen Hilfswissenschaften (Paläographie, Urkundenlehre, Aktenkunde, Quellenkunde etc.) in ihrem kulturgeschichtlichen Kontext. – Die Blogbeiträge dieses Accounts werden, soweit nicht anders ausgewiesen, von Thomas Stockinger erstellt.

More Posts - Website

Follow Me:
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.