Internationales Symposion “Beharrung und Wandel. Niederösterreich im 19. Jahrhundert”, 1.–3. Juli 2019, Wiener Neustadt

  1. Symposion des NÖ Instituts für Landeskunde in Kooperation mit der Universität Wien, Forschungsschwerpunkt „Österreich in seinem Umfeld“
    1.–3. Juli 2019 Wiener Neustadt, Bernardisaal im Neukloster

Die öffentliche Tagung geht von einem laufenden Buchprojekt aus, das sich in zwei Bänden der Gesellschaftsgeschichte Niederösterreichs im langen 19. Jahrhundert widmen wird. Sie greift zentrale Fragen dieses regionalgeschichtlichen Publikationsvorhabens auf: nach der Moderne und Modernisierung, nach Durchstaatlichung und Formen von Macht, nach der Rolle von Eliten und der Beteiligung „von unten“. Ausgangspunkt wird das Kronland Niederösterreich sein, aber die Diskussion wird durch Beiträge zu anderen europäischen Regionen vergleichende und transregionale Perspektiven eröffnen. Hinzu kommen Keynotes von Pieter Judson (über Staatsaufbau von oben und unten) sowie Dirk van Laak (über Infrastrukturgeschichte).

Website der Tagung: www.noe.gv.at/landeskunde-symposion

Das Programm im Format PDF finden Sie hier.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.