PUBLIKATION: Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 129/1 (2021)

Aufsätze

  • Vojtěch Bažant,  Patterns of Reception of the Chronicon pontificum et imperatorum by Martin of Opava in the Late Medieval Lands of the Crown of Bohemia, S. 1–21 (Abstract)

  • Martin Musílek, Kaufmannsbücher und -register in den böhmischen Ländern des Mittelalters, S. 22–53 (Abstract)

  • Martin Šandera, The League of Zelená Hora and Emperor Frederick III., S. 54–77 (Abstract)

  • Andreas Weigl–Marta Melchart, Seuchen und Seuchenbekämpfung im Wien in der Spätphase des Dreißigjährigen Krieges und im Jahrzehnt danach (ca. 1645–1660), S. 78–123 (Abstract)

  • Thomas Ernst, Die zifra picolominea: eine Geheimschrift der Habsburger während des Dreißigjährigen Krieges, S. 124–147 (Abstract)


Kleine Mitteilungen

  • Matthias M. Tischler, Ludwig Traubes Idee von der Biographie lateinischer Schriften. Anmerkungen zur neuen Geschichte der Halbunziale, S. 148–154 (Abstract)


Rezensionen, S. 155-230

Die St. Galler Annalistik, hg. und übersetzt von Roland Zingg. (Veronika Lukas)

Ekkehart IV. St. Galler Klostergeschichten (Casus sancti Galli), hg. und übers. von Hans F. Haefele † und Ernst Tremp. (Christof Paulus)

Papsturkunden in Spanien. Vorarbeiten zur Hispania (Iberia) Pontificia. III.: Kastilien, hg. von Daniel Berger–Klaus Herbers–Thorsten Schlauwitz–Wolfgang Neugebauer. (Werner Maleczek)

Dokumente zur Geschichte des deutschen Reiches und seiner Verfassung 1340–1343, hg. von Michael Menzel. (Christof Paulus)

Bündner Urkundenbuch VIII. 1386–1400, bearb. von Lothar Deplazes (†)–Immacolata Saulle Hippenmeyer–Thomas Bruggmann–Ursus Brunold. (Gustav Pfeifer

František Šmahel, Die Basler Kompaktaten mit den Hussiten (1436). Untersuchung und Edition. (Alexandra Kaar)

A História Natural de Portugal de Leonhard Thurneysser zum Thurn, ca. 1555–1556. Com Anexo: Transcrição das partes relativas a Portugal do manuscrito atribuído a Lenohard Thurneysser zum Thurn Ms. Fol. 97 da Staatsbibliothek zu Berlin, ed. Bernardo Jerosch Herold–Thomas Horst–Henrique Leitão. (William C. McDonald)

Una marchesa in viaggio per l’Italia. Diario di Margherita Boccapaduli (1794–1795), hg. von Gilles Bertrand–Marina Pieretti. (Pia Wallnig)

Die Kabinettskassenrechnungen der Kurfürstin Anna Maria Luisa von der Pfalz (1667–1743). Finanzwirtschaft einer Landesmutter im Zeitalter des Absolutismus, ed. Jürgen Rainer Wolf. (Irene Kubiska-Scharl)

Bayern im Umbruch. Die Korrespondenz der Salzburger Vertreter in München mit Fürsterzbischof Hieronymus von Colloredo und Hofkanzler Franz Anton von Kürsinger zu Beginn der Bayerischen Erbfolgekrise (Dezember 1777–April 1778), unter Mitwirkung von Hans-Christian Werzinger bearb. von Ferdinand Kramer–Ernst Schütz. (Elisabeth Lobenwein)

Regesten der Urkunden aus dem Archiv des Wiener Bürgerspitals 1257–1400, bearb. von Peter Csendes nach Vorarbeiten von Hermann Hango †, Gustav Andreas Ressel †, Heinz Zatschek † und Brigitte Pohl-Resl. (Marie Jaros)

Die Urkunde. Text – Bild – Objekt, hg. von Andrea Stieldorf. (Christian Lackner)

Le discret langage du pouvoir. Les mentions de chancelleries du Moyen Âge au XVIIe siècle, hg. von Olivier Canteaut. (Christian Lackner)

Stilus – modus – usus. Regeln der Konflikt- und Verhandlungsführung am Papsthof des Mittelalters / Rules of Negotiation and Conflict Resolution at the Papal Court in the Middle Ages, hg. von Jessika Nowak–Georg Strack. (Herwig Weigl)

Ernst Bruckmüller, Österreichische Geschichte. Von der Urgeschichte bis zur Gegenwart. (Thomas Winkelbauer)

Janet L. Nelson, King and Emperor. A New Life of Charlemagne. (Brigitte Merta)

Der Tassilo-Liutpirc-Kelch im Stift Kremsmünster. Geschichte – Archäologie – Kunst, hg. von Egon Wamers. Mit Beiträgen von Matthias Becher, Anja Cramer, Rüdiger Fuchs, Reinhard Gratz, Susanne Greiff, Martina Hartmann, Sonngard Hartmann, Wilfried Hartmann, Guido Heinz, Elisabeth Krebs, Stephan Patscher, Alexandra Pesch, P. Altman Pötsch OSB, Renate Prochno-Schinkel, Katrin Roth-Rubi, Michael Ryan, Anton Scharer, Florian Ströbele, Egon Wamers, Herwig Wolfram. (Harald Krahwinkler)

Autorità e consenso. Regnum e monarchia nellʼEuropa medievale, hg. von Maria Pia Alberzoni–Roberto Lambertini. (Herwig Weigl)

Kirchenvogtei und adelige Herrschaftsbildung im europäischen Mittelalter, hg. von Kurt Andermann–Enno Bünz. (Alois Niederstätter)

Environment, Colonization, and the Baltic Crusader States. Terra Sacra I, hg. von Aleksander Pluskowski. (Žiga Zwitter)

Christoph Mielzarek, Albrecht der Bär und Konrad von Wettin. Fürstliche Herrschaft in den ostsächsischen Marken im 12. Jahrhundert. (Roman Zehetmayer)

Subaltern City? Alternative and Peripheral Urban Spaces in the Pre-modern Period (13th to 18th centuries), hg. von Peter Clark–Denis Menjot. (Anngret Simms)

Kommunale Selbstinszenierung. Städtische Konstellationen zwischen Mittelalter und Neuzeit, hg. von Martina Stercken–Christian Hesse. (Ferdinand Opll)

Matthias Meier, Gründung und Reform erinnern. Die Geschichte des Klosters Muri aus der Perspektive hochmittelalterlicher Quellen. (Timo Bollen)
 
Lukas Wolfinger, Die Herrschaftsinszenierung Rudolfs IV. von Österreich: Strategien – Publikum – Rezeption. (Michail A. Bojcov)

Praktiken frühneuzeitlicher Historiographie, hg. von Markus Friedrich–Jacob Schilling. (Kristina Hartfiel)

Erika Kustatscher, Die Innsbrucker Linie der Thurn und Taxis – Die Post in Tirol und den Vorlanden (1490–1769). (Thomas Winkelbauer)

Melanie Greinert, Zwischen Unterordnung und Selbstbehauptung. Handlungsspielräume Gottorfer Fürstinnen (1564–1721). (Michael Pölzl)

Charles W. Ingrao, The Habsburg Monarchy 1618–1815. (Josef Löffler)
 
Katharina Arnegger, Das Fürstentum Liechtenstein. Session und Votum im Reichsfürstenrat. (Aaron Schwarz)

Peter Kramper, The Battle of the Standards. Messen, Zählen und Wiegen in Westeuropa 1660–1914. (Borbala Zsuzsanna Török)

Wolfgang Neugebauer, Preußische Geschichte als gesellschaftliche Veranstaltung. Historiographie vom Mittelalter bis zum Jahr 2000. (Tobias Schenk)

Sven Petersen, Die belagerte Stadt. Alltag und Gewalt im Österreichischen Erbfolgekrieg (1740–1748). (Martin Scheutz)

Bettina Braun, Eine Kaiserin und zwei Kaiser. Maria Theresia und ihre Mitregenten Franz Stephan und Joseph II. (Thomas Winkelbauer)

Susanne Schilling, Ernst Graf von Münster (1766–1839). Ein hannoverscher Staatsmann im Spannungsfeld von Reform und Restauration. (Ewald Grothe)

Christof Aichner, Die Universität Innsbruck in der Ära der Thun-Hohenstein’schen Reformen 1848–1860. Aufbruch in eine neue Zeit. (Michael Prokosch)

Karin Almasy, Kanon und nationale Konsolidierung. Übersetzungen und ideologische Steuerung in slowenischen Schullesebüchern (1848–1918). (Rok Stergar)

Philip Haas–Martin Schürrer, Was von Preußen blieb. Das Ringen um die Ausbildung und Organisation des archivarischen Berufsstandes nach 1945. (Dietmar Schenk)


Notizen, S. 230-252

Amolo von Lyon, Liber de Perfidia Iudaeorum, hg. und übersetzt von Cornelia Herbers-Rauhut. (Johannes Heil)

Michel Beheimʼs History of Trieste. Von der statt Triest (ca. 1465), translated and with an introduction by James Ogier. (William C. McDonald)

Corpus Draculianum. Dokumente und Chroniken zum walachischen Fürsten Vlad dem Pfähler 1448–1650, hg. von Thomas M. Bohn–Adrian Gheorghe–Christof Paulus–Albert Weber. Bd. 1: Briefe und Urkunden, Teil 1: Die Überlieferung aus der Walachei, bearb. von Albert Weber–Adrian Gheorghe, mit Beiträgen von Marian Coman, Jürgen Fuchsbauer und Ginel Lazăr. – Teil 2: Die Überlieferung aus Ungarn, Mitteleuropa und dem Mittelmeerraum, bearb. von Albert Weber– Adrian Gheorghe–Christof Paulus. (Thomas Wünsch)

Sächsische Fürstentestamente 1652–1831. Edition der letztwilligen Verfügungen der regierenden albertinischen Wettiner mit ergänzenden Quellen, ed. Jochen Vötsch. (Tobias Schenk)

Repertorium Germanicum X: Verzeichnis der in den Registern und Kameralakten Sixtusʼ IV. vorkommenden Personen, Kirchen und Orte des Deutschen Reiches, seiner Diözesen und Territorien 1471–1484, bearb. von Ulrich Schwarz–Juliane Trede–Stefan Brüdermann–Thomas Bardelle–Kerstin Rahn–Hubert Höing–Michael Reimann–Sven Mahmens. 2 Teile in 6 Bden. Teil 1: Text, Teil 2: Indices. (Werner Maleczek)

Carteggi fra basso medioevo ed età moderna: Pratiche di redazione, trasmissione e conservazione, hg. von Andrea Giorgi–Katia Occhi. (Daniel Luger)

Das alte Bayern. Von der Vorgeschichte bis zum Hochmittelalter, hg. von Alois Schmid. (Peter Štih)

Linda Dohmen, Die Ursache allen Übels. Untersuchungen zu den Unzuchtsvorwürfen gegen die Gemahlinnen der Karolinger. (Achim Thomas Hack)

Hans Eberhard Mayer, Die Kreuzfahrerherrschaften von Maraclea und Nephin. (Kristin Skottki)

Gabriel Zeilinger, Verhandelte Stadt. Herrschaft und Gemeinde in der frühen Urbanisierung des Oberelsass vom 12. bis 14. Jahrhundert. (Martina Stercken)

Gábor Barabás, Das Papsttum und Ungarn in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts (ca. 1198–ca. 1241). Päpstliche Einflussnahme – Zusammenwirken – Interessengegensätze. A pápaság és magyarország a 13. század első felében (ca. 1198–ca. 1241). Pápai befolyás –Együttműködés – Érdekellentétek. (Werner Maleczek)

Simon de Montfort (c. 1170–1218). Le croisé, son lignage et son temps, hg. von Martin Aurell–Gregory Lippiatt–Laurent Macé. (Andrea Sommerlechner)

Sarah Noethlichs, Wenn Zahlen erzählen. Ludwig von Anjou und seine Rechnungsbücher von 1370 bis 1379. (Claudia Feller)

Vreni Dangl, Gottfried von Weißeneck, Bischof von Passau (1342–1362). (Herwig Weigl)

Reformation und katholische Reform zwischen Kontinuität und Innovation, hg. von Frank Kleinehagenbrock–Dorothea Klein–Anuschka Tischer–Joachim Hamm. (Martina Fuchs)

Anna Mur i Raurell, „La Mancha Roja“ y „La Montaña Blanca“. Las Órdenes Militares de Santiago, Calatrava y Alcántara en Centroeuropa antes y después de 1620 (ss. XVI–XVII). (Leopold Auer)

Christine Absmeier–Mathias Asche–Márta Fata–Annemarie Röder–Anton Schindling, Religiös motivierte Migrationen zwischen dem östlichen Europa und dem deutschen Südwesten vom 16. bis zum 19. Jahrhundert. (Stefan Steiner)

Warum Friedenschließen so schwer ist. Frühneuzeitliche Friedensfindung am Beispiel des Westfälischen Friedenskongresses, hg. von Dorothée Goetze–Lena Oetzel. (Martin Scheutz)

The Court Artist in Seventeenth-Century Italy, hg. von Elena Fumagalli–Raffaela Morselli. (Jan Paul Niederkorn)

Heinz Duchhardt, Abgebrochene Forschung. Zur Geschichte unvollendeter Wissenschaftsprojekte. (Tobias Schenk)

Nachrufe, S. 253–289

Harald Zimmermann † (Werner Maleczek)

Rudolf Maurer † (Thomas Aigner)

P. Wolfram Hoyer OP † (Sonja Reisner und Birgit Wiedl)

Othmar Hageneder † (Winfried Stelzer)

Institut für Österreichische Geschichtsforschung

Das Institut für Österreichische Geschichtsforschung mit Sitz in Wien ist eine international anerkannte Forschungs- und Ausbildungsstätte für Methodenlehre und Pflege der historischen Hilfswissenschaften (Paläographie, Urkundenlehre, Aktenkunde, Quellenkunde etc.) in ihrem kulturgeschichtlichen Kontext. – Die Blogbeiträge dieses Accounts werden, soweit nicht anders ausgewiesen, von Stephanie Rainer erstellt.

More Posts - Website

Follow Me:
Twitter


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search